Abschiede, Krankheit und der ganz normale Wahnsinn...

Nach (für mich) langer Internetabstinenz melde ich mich auch mal wieder bei euch.

Das Madikeri Wochenende ist spontan umfunktioniert worden (vor 2 Wochen), da Iri leider krank war und so haben wir uns nicht Freitag wie geplant für Kino getroffen, sondern erst Samstag. Wir waren auf dem tollen Market ein wenig shoppen, sind durch die wunderschöne Stadt gelaufen und haben unterwegs in einem gemütlich Cafe Pause gemacht, bevor wir zum Kino (bei mir in der Nähe) sind, um uns um Tickets für den Abend zu kümmern. Es gab einige Filme auf englisch, nach langem hin und her entschieden wir uns dann für The Great Gatsby. Wir fuhren noch für einige Stunden zu meiner Gastfamilie, ich zeigte Iri alles und abends gingen wir dann ins Kino. Sehr modernes AC Kino mit Sitzen, wo man die Lehne zurückstellen kann, so dass man wie in Bussen, so ne halbe Liegeposition hat :-) War sehr entspannt und der Film war auch echt gut. 

Da sich für einen Tag die 3-4h Busfahrt nach Madikeri nicht lohnt entschieden wir uns am Sonntag einen bekannten Tempel in Somnathpur bekannt für seine Hoysala Architektur. Und ich habe ja schon einige Tempel gesehen, aber dieser war einfach ganz anders. Viele kleine Steinfiguren mit liebevollen Details aneinandergereiht und so schön ich die bunten Figuren in Madurai bei der Tempelanlage auch fand, fand ich trotzdem diese detailliebende Steinmetzkunst mindestens genauso beeindruckend. Leider wurden wir von ein paar Jugendlichen belästigt, die wahrschl. noch nie Weiße gesehen haben oder sich zumindestens so aufführten. Nach einer sehr interessanten Rückfahrt auf der Rückband eines Privatbusses mit 2 Indern und einer weiteren eingequetschten und heißen Stunde im Bus gingen wir in Mysore noch was essen, bevor sich dann sowohl Iri auf den Weg nach Hundsur und ich auf den Weg zu meiner Gastfamilie machte.

Die Woche danach war von Abschied nehmen bestimmt, ich hatte ja nur noch 3 Arbeitstage, am Montag gab es Zertifikate zum Abschied für die Kinder, am Dienstag feierten wir mit den Kindern das Holy Festival nach. das war echt witzig und ich war das größte Opfer und war voller Farbe (die Klamotten musste ich wegschmeißen), wir hatten echt einen Riesenspaß, aber hier sprechen tatsächlich Fotos mehr , deswegen werde ich natürlich noch welche posten. Und am Mittwoch war schon mein letzter Tag im Projekt. Ich hatte zum Abschied Kuchen mitgebracht und Fotos entwickelt und die Kinder und Mitarbeiter haben sich sooooo gefreut. Es war teilweise auch echt traurig, manche sind auf meinen Schoß geklettert und haben gesagt "Please Miss, don't leave, please!" Das war echt herzallerliebst...

Und am Mittwoch Abend ging es dann schon weiter zum Get together  Treffen, was auch ein ewiges hin und her war, erst sollte es in Ooty sein, dann in Pondicherry und schließlich war es in Yercaud und dahin fuhr aber kein direkter Bus von Mysore. Nach einigem Hin und Her habe ich dann aber Tickets von Bangalore nach Salem gebucht und von da aus ging es dann weiter nach Yercaud.

Yercaud ist eine kleine - relativ unbekannte - Hillstation und es war echt traumhaft schön. Wir waren insgesamt 9 Kurzzeitvoluntäre, 2 aus Hundsur (die ich kannte Iri & Conny) und eine aus Bangalore, eine aus Kundapur und 3 aus Chennai. Wir waren echt ein witziges Trüppchen und hatten wirklich unsern Spaß. Es gab nicht so viel Programm, das einzige war, dass wir in einem Jeep zu nem Village gefahren sind und da als Vorbilder den Müll aufgesammelt haben und abends sind wir ein Stückchen die Berge hoch und wollten den Sonnenuntergang anschauen, es war aber leider zu bewölkt :-( Es hat auf jeden Fall trotzdem mega viel Spaß gemacht. Wir entschieden dann noch eine Nacht länger zu bleiben und machten einen längeren Spaziergang in den Bergen, das war echt toll. Mir ging es gesundheitlich seit ein paar Tagen schlecht (Magen-Darm/Schwindel) und ich war echt froh, dass ich doch mitkommen konnte. 

Wir entschieden uns spontan uns Eva und Tassilo aus Chennai anzuschließen, die am Samstag nach Bangalore fahren wollten, um sich das CL-Finale in der deutschen Botschaft anzuschauen. Alle mit einer Registrierung in Indien bekamen eine Einladung (ich mit Touristenvisum nicht) und sie nahmen uns einfach mit. Es gab Bier, Kartoffelsalat und Würstchen und wir schauten via Beamer das CL-Finale. Wegen der Zeitverschiebung machten Iri und ich uns dann mitten in der Nacht auf den Rückweg von Bangalore nach Mysore und kamen Sonntag morgens an.

Sonntag gings mir gesundheitlich richtig schlecht, daher hab ich eigentlich den ganzen Tag im Bett oder war aufm Klo Abends war ich auf eine Hochzeit eingeladen, meine Koordinatorin wollte mich mitnehmen zu der Puja und am Montag sollte die Hochzeit sein (morgens) und abends die Feier. Ich bin dann mit zu Puja und es war auch echt interessant zu sehen, Berge von Opferungen für die Götter, überall Blumen und Geschenke, jeder aus der einen Familie begrüßt dann die Familie des Bräutigams, dann schenken die Eltern der Braut dem Bräutigam Klamotten (und die Eltern des Bräutigams der Braut), um sie in ihrer Familie willkommen zu heißen und dann ziehen sie die geschenkten Sachen an und heißen alle neuen Familienmitglieder willkommen und es werden 10000000000 Fotos gemacht...

Montag ging es mir dann leider so schlecht, dass ich nicht mit zur Hochzeit kam, sondern schlief und meine Sachen packte und nur abends mit zur Feier kam. Die Feier bestand eigentlich nur aus riesigen Schlangen von Menschen, die das Paar beglückwünschten und dann gemeinsam Fotos machten und Unmengen an Essen (und ich mit meinem angeschlagenen Magen/Darm war etwas überfordert davon). Es war aber echt nett und interessant und für mich nochmal die Gelegenheit meinen Sari zu tragen (hatte ich erst einmal im Projekt an und die fanden es schon total toll).

Am Dienstag morgen ging es dann ganz früh los nach Bangalore zu Anja, wo ich weil es mir gestern immer noch nicht so super ging eigentlich die meiste Zeit auf der Couch lag, heute gehts mir aber etwas besser und heut abend gehen wir auch in die Stadt was trinken und zu einem Couchsurfing Meeting, das wird bestimmt ganz nett.

Gerade gibt es noch ein paar Probleme mit unserem Zugticket, weil wir immer noch auf der WL sind und jetzt evtl. vorsichtshalber noch einen Bus buchen müssen, aber es klappt ja immer alles irgendwie in Indien ;-) Und es hat sich uns noch jemand spontan angeschlossen (Irene), die auch von Bangalore aus startet, also reisen wir zu 3. (Kat, Irene und ich ). Sie hat sich noch auf meine Reiseanzeige bei joinmytrip gemeldet.

Ich bin schon ganz aufgeregt wie das alles so wird und versuche mich zwischendurch mal zu melden, weiß aber nicht, ob das auf reisen so gut klappt bzw. ich da so die Lust & Zeit für hab ;-)

Es grüßt und drückt euch ganz lieb,

eure Birthe

29.5.13 12:41

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen